Einträge von Fanny Abrari

Der wahre Preis unserer Kleidung

In diesem Beitrag  wird wieder einmal aufgezeigt, welche hässliche Wahrheit hinter der Produktion von teuer Markenware steckt. Eine Milliardenindustrie, die auf menschliche Ausbeutung aufgebaut ist. Auch teure Luxusmarken wie „Hugo Boss“, „Max Mara“, „Hollister“ oder „Tommy Hilfiger“ produzieren unethisch — häufig sogar in den selben Fabriken wie „H&M“ & Co!  

Sommer-Zeit ist Premieren-Zeit

  Auch dieses Jahr hat die Intendantin Nina Blum fabrari Kleidungsstücke für die Premieren ihrer 2 Theaterproduktionen getragen. Bei der diesjährigen Premiere der Sommernachtskomödie Rosenburg „Schlafzimmergäste“ gab es auch eine fabrari Premiere, denn Nina trug das erste lange Kleid mit dem Motiv von Graumohnblumen, die ich ganz in der Nähe der Rosenburg fotografiert hatte. Somit war […]

fabrari@ Modeschau „fashionfeelings“ der Modeschule Siebeneichengasse, 27. April 2017

Rückblick: Wow, was für ein fantastischer Abend und was für tolle Modelle, die die SchülerInnen der Siebeneichengasse präsentiert haben! Auch die fabrari Stoffe wurden zu schönen Kleidungsstücken verarbeitet. Gratulation an die vielen talentierten, jungen Modedesignerinnen!     „fashionfeelings“ heißt die große Modeschau der Modeschule Siebeneichengasse im Wiener Rathaus, die am Donnerstag, den 27. April 2017 um […]

fabrari @ Modepalast Graz, 7.-9-4.2017

Der MODEPALAST macht zum ersten Mal Station in Österreichs zweitgrößter Stadt! 7.-9. 4.2017 Pop Up Shopping mit einer einzigartigen Mischung aus Mode, Schmuck & Accessoires Location: Stadthalle Graz Öffnungszeiten: Fr. 07.04.2017 von 14:00 – 21:00 Uhr Sa. 08.04.2017 von 11:00 – 20:00 Uhr So. 09.04.2017 von 10:00 – 17:00 Uhr Vorverkaufstickets gibt es über Ö-Ticket! Wir freuen uns auf […]

Wünsche zum Weltfrauentag

Oft höre ich bei Beratungsgesprächen auf Mode-Messen oder, wenn ich in den Boutiquen anwesend bin, die Argumente „mir passen keine Kleider/Röcke…, weil meine Knie/ meine Beine/ meine Arme/ mein Bauch… so und so sind“. Währenddessen ich mir immer denke, bitte Wie? Wo? Und ich finde es so schade, dass die Damen so selbstkritisch auf vermeintliche […]