Am 16.9.2023 jährt sich der Jahrestag des Todes von Jina Mahsa Amini. Seitdem gehen mutige Frauen, unterstützt von mutigen Männern im Iran täglich auf die Straßen, unter der Gefahr, dass sie verschleppt, verprügelt, vergewaltigt und getötet werden. Sie sind bereit, ihr Leben zu geben, in der Hoffnung, dass die Menschen in der Zukunft in Freiheit leben können. In der Hoffnung, dass sie selbst bestimmen können, ob sie ihre Haare zeigen wollen oder nicht, ob sie beten wollen oder nicht, ob sie auf den Straßen singen und tanzen wollen oder nicht. 

Unglaublich schwer fällt es solche Zeilen zu schreiben, in einer Blase, in dem es für uns unvorstellbar ist, dass dies keine Wahl ist. In einer Gesellschaft in der Solidarität auf Social Media mit Likes und Herzen vergeben wird, während man gemütlich im Café, auf der Couch oder während des Shoppens erfolgt.

Das was im Iran zu Gange ist, ist die erste Revolution, die von Frauen angeführt wird. Es ist eine Revolution der singenden und tanzenden Menschen.

Wenn wir uns alle als “Menschenfamilie” sehen würden, uns nicht durch manipulative Politik auseinander dividieren lassen würden, für einander einstehen würden, was könnten wir alles gemeinsam erreichen. Wie Dominosteine werden die verkrusteten Denkweisen und Machtgefüge einer nach dem anderen umfallen. Wir könnten uns die Macht der Mehrheit zurückerobern und wären keine manipulierbaren, separierten EinzelkämpferInnen mehr.

Was für eine schöne Vision von einer besseren Welt. Warum ich dies schreibe?

Am Samstag, 16.9. 2023 finden in Wien und allen anderen Städten weltweit Demonstrationen statt. Eine Kundgebung findet um 15.00 vor der Botschaft der islam. Republik Iran, Jauresgasse statt. Wir wollen unsere Solidarität sichtbar machen, wir vergessen nicht, wir unterstützen den Kampf, den die mutigen Iranerinnen und Iraner tagtäglich führen, auch wenn die Medien nicht mehr darüber berichten. Der Tod all der jungen Menschen und derer die im Gefängnis sitzen und tagtäglich gefoltert werden, soll nicht umsonst gewesen sein.

Jede Unterstützung vor Ort und Verbreitung der Demo ist eine Hilfe!

Bitte kommt und zeigt den Frauen, dass sie nicht alleine sind in ihrem Kampf für Woman- Life- Freedom!

#womanlifefreedom

 

Wir freuen uns über die neue Kooperation mit dem Vorteilsclub der Stadt Wien! KundInnen erhalten mittels Gutschein-Code 20% Rabatt auf reguläre Ware!
Einfach hier registrieren und losstarten. Die Mitgliedschaft bietet auch viele weitere Vorteile für und rund um Attraktionen in Wien!

vorteilsclub.wien.at/meine-vorteile/fabrari-wear-the-world

I love Vienna!

Ich wurde eingeladen für den MA48-Tandler einen Impuls-Vortrag  zu meiner Philosophie für nachhaltige Mode zu halten. Im Anschluss gibt es eine Modenschau mit einem Schwerpunkt zu meinem Herzensthema “Woman-Life-Freedom”- Freiheit für Iran.
Hierbei wird auch die Streetart-Arbeit von Streetart Künstlerin Rytual Itziar , die eines der Opfer der Revolution im Iran, Nika Shahkarami bei Arena Wien verewigt hat, von fabrari als Kleidungsstück präsentiert. Die Schulklasse der 2B Kandlgasse hat ebenfalls mitgewirkt. Anton Noori, Ali Yaghoubi und Gorgon Milad, Rezaa Rasoulo haben das Projekt betreut.
fabrari lässt diese mutigen, jungen Menschen auch nicht vergessen!
Der Eintritt ist frei aber nicht umsonst :-)
Bitte bei Interesse um Anmeldung: https://ticket.wien.gv.at/M48/modenschau